Geld und Zentralbanken

Was ist Geld? Verrechnungseinheit, Herrschaftsmittel, allgemeines Äquivalent? Eine Kritik der politischen Ökonomie Europas und seines Bankenwesens kommt nicht umhin, die Frage nach dem Geld zu stellen. Der folgende Text gibt einen Einblick in grundlegende Geldfunktionen, das Verfahren der Geldschöpfung und Charakteristiken einer Zentralbank.

Es handelt sich um eine überarbeitete Fassung meiner Dissertation („Die Finanzkrise in der Eurozone“, 2014) .

Kapitel „Geldtheorie“ als PDF herunterladen (27 Seiten)

Inhalt:

3. Geldtheorie

3.1 Merkmale und Funktionen von Geld (Was ist Geld?)

3.2 Geldschöpfung

3.2.1 Es werde Geld!
3.2.2 Außer Kontrolle? Geldschöpfung in der Kritik

3.3 Zentralbanken

3.3.1 Gründungsaufträge und aktuelle Aufgaben von Zentralbanken
3.3.2 Unabhängigkeit der Zentralbank
3.3.3 Instrumente der Geldpolitik am Beispiel der EZB

3.4 Inflation

3.4.1 Wie ist Inflation zu erklären?
3.4.2 Zentralbanken und Inflation

2 Antworten auf „Geld und Zentralbanken“

  1. Was Geld ist, ist leider im Aufsatz nicht geklärt. Geld wird etwa bestimmt hier nur durch seine Funktionen, was es leistet. Zwischen Definition und Funktion gibt es aber schon ein riesen Unterschied.

    1. Hallo Ricky, danke für den klugen Hinweis. Was ich in diesem Text so knapp zusammengefasst habe, hätte natürlich auch eine ausführlichere Darstellung in mehreren Kapiteln verdient – in den Fußnoten sind ein paar Autoren genannt, die ich dazu sehr lesenswert fand.
      Ich habe aber auch geschrieben, „eine ahistorische ‚Natur‘ des Geldes“ lässt sich kaum ausmachen. Ist es nicht die Krux an der Sache, dass sich über die wenigen ‚Basisfunktionen‘ hinaus fast nichts findet, was definitiv und zu allen Zeiten ‚Geld‘ ausmacht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.